My Cart

Close

AGB / T&C's

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Myeisha Deutschland Vertriebs UG
Alte Dorfstraße 26
70599 Stuttgart
Tel:+264 81 202 8916
E-Mail: info@myeishanamibia.com
Webseite: www.myeishanamibia.com
(nachfolgend Anbieter)

  1. Geltungsbereich
    1. Die Leistungen des Anbieters für den Online-Shop unter der o.g. URL erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
    2. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Von unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende AGB des Bestellers haben keine Gültigkeit, es sei denn wir stimmen diesen ausdrücklich zu.
  2. Vertragsschluss
    1. Unsere Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, Waren zu bestellen. Durch das Absenden der Bestellung (Klick auf den Button „Jetzt kaufen“) auf unserer Website gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf einen Vertragsschluss ab
    2. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt grundsätzlich noch keine Vertragsannahme dar. Wir können die Annahme innerhalb von fünf Tagen erklären, indem wir eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermitteln, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung bei Ihnen maßgeblich ist, oder indem wir die bestellte Ware liefern, wobei insoweit der Zugang der Ware bei Ihnen maßgeblich ist, oder indem wir Sie nach Abgabe der Bestellung zur Zahlung auffordern (z.B. bei PayPal-Zahlung). Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Erklären wir die Annahme innerhalb vorgenannter Frist nicht, so gilt dies als Ablehnung mit der Folge, dass Sie nicht mehr an Ihre Willenserklärung gebunden sind.
    3. Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Anbieters wird der Vertragstext vom Anbieter gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Anbieters archiviert.
    4. Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Anbieters kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.
    5. Für den Vertragsschluss stehen ausschließlich die deutsche und die englische Sprache zur Verfügung.
  3. Widerrufsrecht
    Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus unserer Widerrufsbelehrung. Das Widerrufsrecht gilt nicht für Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.
  4. Zahlung, Verzug
    1. Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung auf unserer Website aufgeführten Preise. Alle Preise gelten inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer sowie zuzüglich der jeweils aufgeführten Versandkosten.
    2. Die Zahlung des Kaufpreises ist möglich mit Paypal. Bei Auswahl der Zahlungsart "PayPal" erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full.
    3. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu fordern. Für den Fall, dass wir einen weiteren Verzugsschaden geltend machen, hat der Besteller die Möglichkeit nachzuweisen, dass der geltend gemachte Verzugsschaden überhaupt nicht oder in niedrigerer Höhe angefallen ist.
  5. Eigentumsvorbehalt
    1. Gegenüber Verbrauchern behält sich der Anbieter bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.
    2. Gegenüber Unternehmern behält sich der Anbieter bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung das Eigentum an der gelieferten Ware vor.
    3. Handelt der Kunde als Unternehmer, so ist er zur Weiterveräußerung der Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsbetrieb berechtigt. Sämtliche hieraus entstehenden Forderungen gegen Dritte tritt der Kunde in Höhe des jeweiligen Rechnungswertes (einschließlich Umsatzsteuer) im Voraus an den Anbieter ab. Diese Abtretung gilt unabhängig davon, ob die Vorbehaltsware ohne oder nach Verarbeitung weiterverkauft worden ist. Der Kunde bleibt zur Einziehung der Forderungen auch nach der Abtretung ermächtigt. Die Befugnis des Anbieters, die Forderungen selbst einzuziehen, bleibt davon unberührt. Der Anbieter wird jedoch die Forderungen nicht einziehen, solange der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen dem Anbieter gegenüber nachkommt, nicht in Zahlungsverzug gerät und kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist.
  6. Lieferung
    1. Die Lieferung erfolgt grundsätzlich innerhalb von 10 - 21 Werktagen nach Zahlungsausgang beim Besteller. Auf eventuell abweichende Lieferzeiten weisen wir auf der jeweiligen Produktseite hin. Der Beginn der von uns angegebenen Lieferzeit setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden voraus, insbesondere die korrekte Angabe der Lieferadresse im Rahmen der Bestellung.
    2. Falls der Anbieter ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware nicht in der Lage ist, weil der Lieferant des Anbieters seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt, wird der Kunde unverzüglich darüber informiert, dass die bestellte Ware nicht zur Verfügung steht. Bereits erbrachte Gegenleistungen des Vertragspartners werden unverzüglich erstattet. Die gesetzlichen Ansprüche des Kunden bleiben unberührt.
    3. Gegenüber Unternehmern geht die Gefahr der Verschlechterung oder des Untergangs der Ware mit der Übergabe des Liefergegenstandes an das Transportunternehmen auf den Besteller über. Verzögert sich die Übergabe oder Versendung aus vom Besteller zu vertretenden Gründen, so geht die Gefahr am Tage der Mitteilung der Versandbereitschaft des Liefergegenstandes auf den Besteller über.
  7. Annahmeverzug
    1. Kommt der Kunde in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so sind wir berechtigt, den uns hierdurch entstehenden Schaden einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Anbieter ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.
    2. Der Kaufpreis ist während des Verzugs zu verzinsen. Der Verzugszinssatz beträgt per anno fünf Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Bei Rechtsgeschäften zwischen Unternehmern beträgt der Zinssatz neun Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.
    3. Dem Kunden bleibt seinerseits vorbehalten nachzuweisen, dass ein Schaden in der verlangten Höhe nicht oder zumindest wesentlich niedriger entstanden ist. Die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung der Kaufsache geht in dem Zeitpunkt auf den Besteller über, in dem dieser in Annahme- oder Schuldnerverzug gerät.
  8. Gewährleistung
    Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung. Hiervon abweichend gilt:
    1. Für Unternehmer
      • begründet ein unwesentlicher Mangel grundsätzlich keine Mängelansprüche;

      • hat der Anbieter die Wahl der Art der Nacherfüllung;

      • beträgt bei neuen Waren die Verjährungsfrist für Mängel ein Jahr ab Gefahrübergang; 

      • sind bei gebrauchten Waren die Rechte und Ansprüche wegen Mängeln grundsätzlich ausgeschlossen;


      • beginnt die Verjährung nicht erneut, wenn im Rahmen der Mängelhaftung eine Ersatzlieferung erfolgt.
    2. Für Verbraucher beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei gebrauchten Waren ein Jahr ab Ablieferung der Ware an den Kunden, mit der Einschränkung der nachfolgenden Ziffer.
    3. Die vorstehend geregelten Haftungsbeschränkungen und Verjährungsfristverkürzungen gelten nicht
      • für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters beruhen,
      • für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Verwenders beruhen, sowie

      • für den Fall, dass der Anbieter den Mangel arglistig verschwiegen hat.
    4. Darüber hinaus gilt für Unternehmer, dass die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB unberührt bleiben.
    5. Handelt der Kunde als Kaufmann i.S.d. § 1 HGB, trifft ihn die kaufmännische Untersuchungs- und Rügepflicht gemäß § 377 HGB. Unterlässt der Kunde die dort geregelten Anzeigepflichten, gilt die Ware als genehmigt.
    6. Handelt der Kunde als Verbraucher, so wird er gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Anbieter hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.
  9. Haftung
    1. Der Anbieter haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:
      1. Der Anbieter haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
bei vorsätzlicher oder fahrlässiger Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts Anderes geregelt ist oder aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.

      2. Verletzt der Anbieter fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß vorstehender Ziffer unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Anbieter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
      3. Im Übrigen ist eine Haftung des Anbieters ausgeschlossen. 

      4. Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Anbieters für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.
    2. Der Kunde stellt den Anbieter von jeglichen Ansprüchen Dritter – einschließlich der Kosten für die Rechtsverteidigung in ihrer gesetzlichen Höhe – frei, die gegen die Anbieter aufgrund von rechts- oder vertragswidrigen Handlungen des Kunden geltend gemacht werden.
  10. Datenschutz
    Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Eine Weitergabe Ihrer Daten ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung erfolgt nicht bzw. nur im Rahmen der notwendigen Abwicklung des Vertrages, etwa an die mit der Lieferung der Ware betrauten Unternehmen. Näheres entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
  11. Schlussbestimmungen
    1. Anwendbar ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, soweit diese Rechtswahl nicht dazu führt, dass ein Verbraucher hierdurch zwingenden verbraucherschützenden Normen entzogen wird.
    2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist das Gericht an unserem Sitz zuständig, sofern nicht für die Streitigkeit ein ausschließlicher Gerichtsstand begründet ist. Dies gilt auch, wenn der Kunde keinen Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union hat. Der Sitz unseres Unternehmens ist der Überschrift dieser AGB zu entnehmen.
    3. Soweit eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig oder undurchsetzbar ist oder wird, bleiben die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages hiervon unberührt.
  12. Informationen zur Online-Streitbeilegung / Verbraucherschlichtung

    Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

    Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist. Der Anbieter ist weder bereit noch verpflichtet an einem Verbraucherstreitschlichtungsverfahren nach dem VSBG teilzunehmen.

    Unsere E-Mail-Adresse entnehmen Sie der Überschrift dieser AGB.

 AGB herrunterladen

Terms and Conditions

Myeisha Deutschland Vertriebs UG
Alte Dorfstraße 26
70599 Stuttgart
Tel: +264 81 202 8916
E-Mail: info@myeishanamibia.com
Webseite: www.myeishanamibia.com
(hereinafter referred to as “Seller”)

  1. Scope of Application
    1. The sss shall provide the services offered in the online store under the above URL exclusively on the basis of the following Terms and Conditions in the version in effect at the time the order is placed
    2. Our General Terms and Conditions shall apply exclusively. GTC of the Buyer that deviate from our General Terms and Conditions shall not be effective unless with expressly consent to them.
  2. Execution of the Agreement
    1. The products and services we offer online are non-binding offers made to our customers to purchase our merchandise. By sending the purchase order (click on the button “Buy Now”) on our website, the Buyer submits a binding offer to enter into an Agreement.
    2. The confirmation of receipt of the order shall be sent immediately after the purchase order has been submitted and principally does not result in the acceptance of the offer to enter into an Agreement yet. We may declare acceptance within five days by sending a written order confirmation or a text format order confirmation (via fax or e-mail), whereby the receipt time of the order confirmation at Buyer’s end shall be the determining factor. We may also ship the ordered goods, in which case the receipt of the goods by you shall be the determining factor. Alternatively, upon placement of the purchase order, we may ask you to pay (e.g. if payment via PayPal has been agreed upon). If multiple of the aforementioned alternatives exist, the Agreement shall be executed at the time the first of the aforementioned alternatives occurs. If we do not declare acceptance within the aforementioned period of time, this shall constitute the rejection of an order, which shall result in the Buyer no longer being bound by Buyer’s declaration of consent.
    3. When making an offer via the order form of the Seller, the contract copy shall be archived by the Seller and sent to the Buyer upon submission of Buyer’s order along with these GTC in text format (e.g. e-mail, fax or letter). In addition, the contract copy shall be archived on the Seller’s website.
    4. Prior to the binding submission of the purchase order via the online order form of the Seller, Buyer may correct any entries made using the standard keyboard and mouse functions. Furthermore, prior to the binding submission of the purchase order, all entries will once again be displayed in a confirmation window, where they can be corrected using the standard keyboard and mouse functions.
    5. The only languages available for the making of Agreements are the German and the English language.
  3. Right to Rescind
    Consumers principally have the right to rescind their orders. For more information about your right to rescind, please consult our Disclosures Concerning the Right to Rescind. The right to rescind does not apply to consumers who are not residents of a member state of the European Union at the time they enter into the Agreement and whose sole place of residence and delivery address is outside of the European Union at the time they enter into the Agreement.
  4. Payment Default
    1. The prices listed on our website at the time the order is placed shall apply. All prices include applicable value added tax and are subject to the addition of the shipping expenses listed on the site.
    2. Customers may pay for their purchases using PayPal. If the Buyer chooses payment mode "PayPal," the payment shall be processed via payment service provider PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg subject to PayPal’s Terms and Conditions of Use, which may be reviewed at https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full.
    3. If the Buyer should be in default of payment, we shall have the right to charge late payment interest in the amount of five percentage points above the prime rate of the European Central Bank. In the event that we should claim additional damages due to default, the Buyer shall have the option to document that the claimed damages caused by the default were not incurred or were lower than claimed.
  5. Title Retention
    1. In business transactions with consumers, Seller reserves the right to retain title to the delivered goods until the owed purchase price has been paid in full.
    2. In business transactions with companies, Seller reserves the right to retain title to the delivered goods until all accounts receivable from an ongoing business relationship have been paid in full.
    3. If the Buyer shall assume the role of an entrepreneur, Buyer shall have the right to resell the title retention goods as part of Buyer’s proper business operations. Buyer herewith assigns to Seller any and all accounts receivable generated from such sales against third parties in the amount of the respective invoice value (including sales tax). This assignment shall be in effect regardless of whether the title retention goods were sold after having been processed or in their original conditions. The Buyer shall retain the right to collect the accounts receivable for such sales even after the assignment. This shall be without prejudice to Seller’s right to collect the accounts receivable directly. However, the Seller shall not collect such accounts receivable as long as the Buyer meets any payment obligations to the Seller, is not in default of payment and has not become the target of an application for the initiation of insolvency proceedings.
  6. Delivery
    1. The goods shall principally be shipped within 10 – 21 business days after the Buyer has paid for the goods. Any deviating delivery times will be announced on the respective product page. The start of the delivery time quoted by us shall be contingent upon the timely and proper fulfillment of Buyer’s obligations; in particular the provision of a correct delivery address in the purchase order.
    2. In the event that for reasons Seller is not responsible for, Seller should be unable to deliver the ordered goods because Seller’s vendor has not met vendor’s obligations, the Buyer shall be promptly notified that the ordered goods are not available. Any payments already made by the Buyer shall be promptly reimbursed. This shall be without prejudice to Buyer’s statutory rights.
    3. In transactions with companies, the risk of decline or loss of the goods shall transfer to Buyer upon hand-over of the item to be delivered to the transportation company. If the handover or shipment should be delayed for reasons the Buyer is responsible for, the risk shall transfer to Buyer on the day notice of readiness for shipment of the delivery item is sent to Buyer.
  7. Default of Acceptance
    1. If Buyer should be in default of acceptance or if Buyer should culpably breach any other participation obligations, Seller shall have the right to demand compensation for any resulting damages, including any additional expenses incurred. This shall be without prejudice to the claiming of further entitlements. This shall not apply if the Buyer is effectively exercising the right to rescind; if the Buyer is not responsible for the circumstance that led to the impossibility of delivery or if Buyer was temporarily prevented from accepting the offered services, unless the Seller has announced the service a reasonable time in advance.
    2. During times of default, the purchase price shall accrue interest. The late payment interest rate per annum shall be five percentage points above the prime rate. In the event of legal transactions between companies, the interest rate shall be nine percent above the prime rate.
    3. The Buyer, on the other hand, shall have the right to document that damages in the amount claimed were not incurred or that they were, at a minimum, considerably less. The risk of accidental loss or accidental decline of the purchased item shall transfer to the Buyer at the time the Buyer is rendered in default of acceptance of debtor delay.
  8. Warranty
    If the purchased item should be deficient, the statutory product liability provisions shall apply. The following shall apply in deviation from the former:
    1. With regard to entrepreneurs
      • An insignificant defect shall principally not establish grounds for deficiency claims;
      • The Seller shall have the option to choose the type of remedial action to be taken;

      • The statute of limitations for new goods shall be one year as of the date of risk transfer in the event of deficiencies;
      • The rights and claims based on deficiencies shall be principally excluded for preowned
      • The statute of limitations period shall not restart if replacement deliveries are made in conjunction with the assumption of liability for deficiencies.
    2. For used goods, the statute of limitations for consumers shall be one year as of the date of delivery of the goods to the Buyer, subject to the restrictions set forth in the next section.
    3. The above limitations of liability and abbreviated statutes of limitations shall not apply
      • To damages arising from the loss of life, personal injury or health damages resulting from an intentional or negligent breach of duty by the Seller or an intentional or negligent breach of duty by a statutory representative or agent of the Seller,
      • To any other damages resulting from an intentional or negligent breach of duty by the Seller or an intentional or negligent breach of duty by a statutory representative or agent of the Seller, as well as
      • In the event that the Seller maliciously failed to disclose the deficiency.
    4. Moreover, as far as entrepreneurs are concerned, the above shall be without prejudice to the statutory statutes of limitation for the entitlement to subrogate pursuant to § 478 BGB (German Civil Code).
    5. If the Buyer should assume the role of a professional merchant as defined in § 1 HGB (German Commercial Code), Buyer shall be subject to the commercial obligation to examine and complain pursuant to § 377 HGB. If Buyer should fail to meet the reporting obligations set forth therein, the goods shall be deemed approved.
    6. If the Buyer should assume the role of a consumer, Buyer is asked to file claims for goods delivered with obvious transportation damages with the delivery company and to notify the Seller accordingly. If Buyer should fail to comply with this request, this shall not have any impact on Buyer’s statutory or contractual entitlements due to deficiencies.
  9. Liability
    1. The Seller shall assume liability vis-à-vis the Buyer for all contractual, contract-like, statutory as well as tort based entitlements to compensation for damages and expenses as follows:
      1. For all legal grounds, Seller shall assume unlimited liability in the event of acts of intent or gross neglect, in the event of intentional or negligent injury to life, personal injury or health damages; for any promised warranties unless otherwise agreed upon or in the event of mandatory liability, for instance pursuant to the Product Liability Act. 

      2. If the Seller should negligently breach any cardinal contractual obligation, liability shall be limited to the contract typical, foreseeable damages, unless unlimited liability applies pursuant to the aforementioned Section. Cardinal contractual obligations are obligations the Agreement imposes on the Seller based on its content to attain the purpose of the Agreement, the fulfilment of which the proper performance of the Agreement hinges upon and into the compliance with which the Buyer can generally rely.
      3. Any other liability of the Seller shall be excluded.
      4. The aforementioned liability provisions shall also apply with regard to Seller’s liability for Seller’s agents and statutory representatives.
    2. The Buyer shall indemnify the Seller against any third party claims – including the statutory costs of legal defense - that are filed against the Seller due to illegal or contract breaching acts of the Buyer.
  10. Data Privacy
    We shall handle your personal data as confidential and in compliance with the statutory data protection regulations. Any sharing of your data in the absence of your express consent shall not occur or, if at all, only within the scope necessary to process the Agreement, for instance with the companies entrusted with the delivery of the goods. Fore more details, please consult our Data Protection Declaration. Data Protection Declaration.
  11. Final Provisions
    1. All business transactions shall be governed by the laws of the Federal Republic of Germany subject to the exclusion of the UN Convention on the International Sale of Goods, provided this choice of governing law does not result in a consumer being withdrawn from the mandatory consumer protection standards.
    2. If the Buyer should be a commercial merchant, legal entity under public law or a public law based special entity, the court at our domicile shall have jurisdiction unless an exclusive place of jurisdiction has been established for the litigation matter. This shall also apply if the Buyer does not have a residence within the European Union. The domicile of our Company may be derived from the heading of these GTC.
    3. If any of the provisions of this Agreement should be or become ineffective or unenforceable, the remaining provisions of this Agreement shall remain in full effect.
  12. Information Concerning Online Arbitration / Consumer Arbitration

    On the Internet, the EU Commission makes available a platform for the online resolution of disputes under the following link https://ec.europa.eu/consumers/odr

    This platform serves as a point of contact for the out-of-court settlement of disputes arising from online purchases or service agreement involving a consumer. The Seller is neither willing nor under any obligation to participate in a consumer arbitration proceeding pursuant to VSBG.

    For our e-mail address, please see the heading of these T&C's.

Download T&C's

Hello You!

Join our mailing list